Geschichte der Martin-Luther Gemeinde

Am 1. Advent 1960 wurde die Martin-Luther-Gemeinde gegründet. Sie hatte sich von der Stadtkirchengemeinde getrennt, die zahlenmäßig zu groß geworden war. Zusammen mit der 1961 entstandenen Paul-Gerhardt-Gemeinde und der später gegründeten Christus-Kirchengemeinde auf der Diezenhalde bilden diese vier Einzelgemeinden die "Evangelische Gesamtkirchengemeinde in Böblingen".

1960 wurden die Martin-Luther-Kirche und das dazugehörige Gemeindehaus eingeweiht. Weil die Martin-Luther-Gemeinde in den 1970er Jahren stark wuchs, wurde für den Bereich Tannenberg das Gemeindezentrum, Murkenbachweg 34, gebaut, das schon wenige Jahre später erweitert werden musste und im Jahr 2019 geschlossen wurde.

Für die Gemeindeglieder der Waldsiedlung "Rauher Kapf" wurde das Gemeindezentrum in der Taunusstraße 50 erworben. Ursprünglich waren die Räume als Ladengeschäft geplant.

Gegenwärtig zählt die Martin-Luther-Gemeinde rund 4.000 Gemeindeglieder. Sie ist die größte der vier evangelischen Einzelgemeinden unserer Stadt.

In verschiedenen Gruppen und Kreisen finden Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer Angebote verschiedenster Art: biblisch, musikalisch, gesellig, literarisch, kreativ.

Unser ehemaliger Kirchengemeinderat, Eberhard Alber, hat zum 50sten Geburtstag unserer Kirchengemeinde eine schöne und interessante Broschüre über die Martin Luther Kirche zusammengestellt. Sie werden darin nicht nur viele Dinge über unsere Martin Luther Kirche und ihre Ausstattung erfahren, sondern auch viel Wissenswertes über Kirchen und ihre Einrichtung im Allgemeinen. Sie können diese Broschüre hier herunterladen (20 MBytes PDF-Datei). Viel Freude bei der Lektüre.

 

Außerdem wurde für unsere Kirche für die "Kirchenlandkarte der EKD" eine interaktive Kirchenführung gestaltet.
Lust auf eine Kirchenführung?
Dann schauen Sie mal hier rein ... 
... und klicken Sie auf den TAB "Audio Guide" und dann auf eine der roten Pin-Nadeln.